Options.Connection/de

From Shareaza Wiki
Jump to: navigation, search

Contents

Verbindungseinstellungen

Inbound Addresse

Adresse: In 99% aller Fälle ist Automatic die richtige Einstellung. Shareaza wird Ihre externe IP automatisch bestimmen. Dies funktioniert sogar, wenn Sie über einen Router mit Port-Forwarding mit dem Internet verbunden sind. Wenn Sie mehrere Netzwerkkarten besitzen oder mehrere Adressen mit ihrem Netzwerkadapter verbunden haben, können Sie die Adresse festlegen, die von Shareaza verwendet werden soll. Bei dieser Adresse wird Shareaza auf eingehende Verbindungen warten.

Port: Hier können Sie den Port festlegen, den Shareaza benutzen soll. Der Standard ist 6346. Vielleicht müssen Sie die Portnummer ändern, da einige Internet Provider die Bandbreite für die Standard Gnutella Ports einschränken. Sie können jede Portnummer größer 1024 verwenden (Sie können auch kleinere Portnummern verwenden, diese stören jedoch wahrscheinlicher andere Dienste auf Ihrem Computer). Wenn Sie eine direkte Internetverbindung ohne Firewall (die erst für einen bestimmten Port konfiguriert werden muss) besitzen, dann können Sie risikolos die Option Zufälligen Port aktivieren. Das bedeutet, dass Shareaza einen zufälligen Port auswählt.

Geschw.: Stellen Sie die Downstream-Bandbreite Ihrer Verbindung hier ein. Überprüfen Sie, ob die Einheit korrekt ist. KB/s bedeutet Kilobytes pro Sekunde während Kb/s für Kilobits pro Sekunde steht. Wenn Sie ein 56k Modem besitzen, sollten Sie 7 KB/s oder 56 Kb/s auswählen.

Outbound Addresse

Adresse: Die Adresse, mit der Shareaza ausgehende Verbindungen erstellt, kann hier festgelegt werden. In 99% aller Fälle ist wieder Automatic die richtige Einstellung.

Geschw.: Stellen Sie die Upstream-Bandbreite Ihrer Verindung ein. Überprüfen Sie, ob die Einheit korrekt ist. KB/s bedeutet Kilobytes während Kb/s für Kilobits pro Sekunde steht. Wenn Sie ein 56k Modem besitzen, sollten Sie 4 KB/s oder 32 Kb/s auswählen. (Bei einem 56k Modem ist die Downstream-Bandbreite höher als die Upstream-Bandbreite )

Optionen

Eingehende Verbindungen ermöglichen: Das Deaktivieren dieser Optionen zeigt Shareaza, dass Sie Ihr PC durch eine Firewall geschützt ist und keine eingehenden Verbindungen annehmen kann. Nutzer in einem Schulnetzwerk sowie Nutzer, deren Internetverbindung über NAT/einen Router/ein Gateway verläuft, sollten diese Option nicht aktivieren. Wenn Ihr PC hinter NAT/Router/Gateway ist und Sie das Weiterleiten von Verbindungen (=Forwarding, für UDP und TCP) zu dem vorher festgelegten Port aktivieren, dann können Sie diese Option ausgewählt lassen. Weitere Informationen gibt es auf der Firewall FAQ Seite.

Private Netwerk IPs ignorieren: Wenn Sie Shareaza innerhalb eines LANs betreiben möchten, sollten Sie diese Option nicht auswählen. Sie dürfen diese Option jedoch nicht deaktivieren, wenn Sie über LAN mit Internet verbunden sind und Sie Shareaza über das Internet verwenden möchten. Wenn diese Option aktiviert ist, ignoriert Shareaza Verbindungsversuche von privaten IPs (wie z.B. 192.168.x.x, 10.x.x.x, etc.) und fordert einen Push von Hosts mit solchen IPs. Wenn Sie jedoch Shareaza in Ihrem LAN mit privaten IPs verwenden und eine Verbindung mit einem anderen Shareaza Nutzer in ihrem LAN aufnehmen möchten, müssen Sie dieses Verhalten deaktivieren.

Wartezeiten

Verbindung: Hier können Sie die Zeit in Sekunden einstellen, die Shareaza warten soll, bevor ein Verbindungsversuch fehlschlägt. Normalerweise ist es nicht empfehlenswert diese Einstellung zu ändern.

Handshake: Dies ist die Zeit in Sekunden, nach der ein Handshake-Versuch fehlschlägt. Normalerweise sollten Sie diesen Wert nicht ändern.